Schule Meilen

Gegliederte Sekundarschule

Die Struktur
An der Gegliederten Sekundarschule Meilen werden Abteilungen mit erweiterten (A) und grundlegenden (B) Anforderungen geführt. Dazu gibt es in den Fächern Französisch, Englisch und Mathematik drei verschiedene Anforderungsstufen:
  • erweiterte (I),
  • mittlere (II) und
  • grundlegende (III).
Abteilungen und Anforderungstufen mit erweiterten Anforderungen sind die anspruchsvollsten.
In den Abteilungen werden alle Fächer – ausgenommen denjenigen der Anforderungsstufe – unterrichtet.

Der Uebertritt aus der Primarschule

Die Schülerinnen und Schüler werden am Ende der 6. Klasse in eine Abteilung und in die Anforderungsstufen eingeteilt. Die Einteilung in eine Abteilung und in die Anforderungsstufen erfolgt unabhängig voneinander. Grundlage für die Zuteilung ist eine umfassende Beurteilung der Leistungen und Fähigkeiten in allen Fächern.

Die Sekundarschule Meilen

Die Sekundarschule Meilen führt drei Jahrgangsteams. Zu einem Jahrgangsteam gehören Klassen- und Fachlehrpersonen, welche die sechs Fachbereiche Sprachen; Mathematik; Natur, Mensch, Gesellschaft; Gestalten; Musik; Bewegung und Sport, sowie die zwei Module Medien und Informatik; Berufliche Orientierung unterrichten. Zusätzlich arbeiten an der Sekundarschule Meilen Heilpädagoginnen und –pädagogen, die jene Schülerinnen und Schüler betreuen, welche spezielle Unterstützung benötigen.

An der Gegliederten Sekundarschule können – ohne zeitlichen Verlust – während des Jahres die Abteilungsklassen respektive Fächer der Anforderungsstufen gewechselt werden. Ein Wechsel ist angezeigt, wenn angenommen wird, ein Jugendlicher werde in einer anderen Abteilung bzw. in einer anderen Anforderungsstufe besser gefördert. Diese Umstufungen sind in den 1. Klassen an drei Terminen im Jahr (November, April, Juli) möglich, in den 2. und 3. Klassen an zwei Termine (Januar, Juli). Die Umstufung kann durch eine Lehrperson oder die Eltern beantragt werden.

Der Uebergang in die Berufsausbildungen und Mittelschulen

An die Gegliederte Sekundarschule schliessen berufliche Grundbildungen (Lehren, Berufsschulen) und verschiedene Mittelschulen an.

Ab der 3. Sekundarschule
Berufliche Grundbildung (Lehrvertrag mit einem Betrieb, Berufsschulen) in 22 Berufsfeldern: Natur; Nahrung; Gastgewerbe; Textilien; Schönheit, Sport; Gestaltung, Kunst; Druck; Bau; Gebäudetechnik; Holz, Innenausbau; Fahrzeuge; Elektrotechnik; Metall, Maschinen; Chemie, Physik; Planung, Konstruktion; Verkauf; Wirtschaft, Verwaltung; Verkehr, Logistik; Informatik; Kultur; Gesundheit; Bildung, Soziales mit
  • EFZ, Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis, Dauer: 3 oder 4 Jahre oder
  • EFB, Eidgenössisches Berufsattest, Dauer: 2 Jahre

Mittelschulen
Ab der 2. oder 3. Sekundarschule Kurzzeitgymnasien (Zentrale Aufnahmeprüfung), Dauer: 4 Jahre
  • Profil A (Altsprachlich), Profil N (Neusprachlich), Profil MN (Mathematisch-Naturwissenschaftlich), Profil WR (Wirtschaftlich-Rechtlich) oder Profil M (Musisch) oder
  • die Fachmittelschule.

Ab der 3. Sekundarschule
  • Berufliche Grundbildung EFZ (Lehrvertrag) + BM Berufsmaturitätsschule (Aufnahmeprüfung),
  • die Informatikmittelschule (Aufnahmeprüfung) oder die Handelsmittelschule (Aufnahmeprüfung),
sowie
  • das Liceo Artistico (Aufnahmeprüfung), Deutsch/Italienisch, Profil M, Dauer: 5 Jahre oder
  • das Kunst- und Sportgymnasium am MNG Rämibühl (Aufnahmeprüfung), Dauer: 5 Jahre

Realisation bestview gmbh