Schule Meilen

Prominente Gäste während der Projektwoche
Spannende Gespräche In der Projektwoche kamen immer berühmte Persönlichkeiten, um uns von sich zu erzählen. Am Montag, 7. Mai 2012, am Anfang der Projektwoche, kam am Morgen der Designer Alfredo Häberli und erzählte, dass er bervorzugt Möbel gestaltet. Auch designt er gerne Dinge für Kinder. Und er sagte, dass man, um gute Ideen zu haben, sich entspannen sollte. Am Nachmittag kamen zwei weitere Berühmtheiten, nämlich der Beatboxer Pajtim, und gab uns eine kleine Kostprobe seines Könnens, was sehr beeindruckend war. Dann holte er noch zwei Kinder auf die Bühne, um uns zu zeigen, was sie am Morgen gelernt hatten. Was die beiden konnten, war sehr gut. Danach kam noch die querschnittgelähmte Rollstuhlsportlerin Sandra Hager aus Rapperswil, die zum Beispiel auch schon an Weltmeisterschaften teilgenommen hat. Für ihr Wettfahren gibt es einen Rennrollstuhl, mit dem man in einer speziellen Haltung fährt. Ein nicht Gelähmter könnte in dieser Position nur wenige Minuten verharren. Sie trainiert regelmässig und wird immer besser. Ihr grosses Ziel sind die Paralympics 2012, das sind die Olympischen Spiele für Behinderte.

Am Dienstag, 8. Mai 2012, kam am Morgen die Moderatorin Sandra Studer. Auf die Frage der Pressegruppe, warum ihr dieser Beruf gefällt, sagte sie, weil sie dabei so viele Menschen kennenlerne. Dann beantwortete Frau Studer noch Fragen zu ihrer Kindheit, beispielsweise, dass sie wegen ihrer Brille ausgelacht wurde.

Am Mittwoch, 9. Mai 2012, kam Markus Freitag. Der Herr Freitag hat vor 19 Jahren eine Tasche namens Freitag erfunden. Die Tasche besteht aus Veloschläuchen, alten Sicherheitsgurten von Autos und Blachen von Lastwagen. Am Anfang waren es nur zwei Mitarbeiter, die diese Taschen machten. Heute sind es sehr viele, die in einer Fabrik arbeiten. Pro Jahr machen sie 300'000 Freitag Taschen.

Am Donnerstag,10.Mai 2012, kam Rolando Colla . Er lebt und arbeitet in Zürich. Am Anfang seiner Karriere wollte er Schauspieler werden, mit der Zeit merkte er, dass dies nichts für ihn sei. Darum fing er an Geschichten zu schreiben, welche er auch verfilmte. Für seinen letzten Film "Summer Games" hat er den schweizerischen Oscar gewonnen, welcher unter dem Namen "Quartz" bekannt ist. Er erzählt noch wie er auf das Geschichtenschreiben gekommen ist. Seine Eltern haben sich in seiner Kindheit geschieden und das alles hat er in seinen Geschichten verarbeitet.

Text: Jakob, Sina und Charlotte
 
 


zurück erstellt am 11.05.2012
Realisation bestview gmbh