Schule Meilen

Jahresprogramm

Schuljahr 2021/2022
Das neue Schulgebäude wird bezogen und mit dessen Bezug müssen auch organisatorische Abläufe angepasst werden. Diese gehen wir gemeinsam an und schauen fortan, was sinnvoll ist und abgemacht werden muss. Auch wird die Schulleitung zu zweit etabliert.

In den letzten drei Jahren haben wir viele Grundlagen erarbeitet. Diese gilt es nun umzusetzen, auszuprobieren und die ersten Erfahrungen und Erkenntnisse gemeinsam auszutauschen. Es werden in diesem Schuljahr keine neuen Themen aufgegriffen. Mit Hüter:innen der Themen wird sichergestellt, dass die Themen im Alltag nicht vergessen gehen und Erfahrungen gesammelt werden. Wenige konkrete Arbeiten sind noch vom Schuljahr 2020/21 offen, die zum Abschluss eines Themas beitragen. In Arbeitsgruppen werden diese erarbeitet. Ebenfalls organisieren Arbeitsgruppen oder verantwortliche Personen die stattfindenden Anlässe der Schule.

Neue Wege beschreiten wir im iXplus, wo wir die Ressourcen der Schulinsel, Begabungsförderung, des Lernzentrums und des pädagogischen ICT-Supports miteinander verknüpfen und zu einem sinnvollen Ganzen machen möchten. In den drei Standbeinen «Raum für anregende Lernmöglichkeiten», «Krisenintervention» und «Abklärung für die Zuteilung und je nachdem zusätzliche Unterstützung von neuen Kindern aus anderen Schulsystemen und ohne Deutschkenntnisse» sollen möglichst viele Erfahrungen gesammelt werden, die für die Erarbeitung des neuen Konzepts hilfreich sind.

Bewusst schaffen wir Zeiträume, wo wir uns Zeit nehmen, einerseits für den Austausch von Gelungenem und andererseits für die Auseinandersetzung mit dem Lernen im 21. Jahrhundert und somit mit der Schule im digitalen Zeitalter. Offene und teilweise freiwillige Diskussions- und Austauschrunden sowie Inputs sollen anregen, die Schule und den Unterricht lustvoll zu entwickeln.
Es besteht kein Anspruch, am Ende des Schuljahres ein Resultat vorweisen zu können. Wir orientieren uns am 4K-Modell (Kommunikation, Kollaboration, Kreativität, kritisches Denken) bzw. das 6C-Modell mit der Erweiterung durch die Gemeinschaft und das Vertrauen (communication, collaboration, creativity, critical thinking, community, confidence). Zusammenarbeitsgefässe der Mitarbeitenden sollen bewusst Arbeitsphasen und gemeinschaftsfördernde Teile beinhalten. Bei den Arbeitsphasen sollen die in der Zwischenzeit digitalen Möglichkeiten sinnvoll eingesetzt werden.


Realisation bestview gmbh