Schule Meilen

Spiel- und Lernumgebung

Spiel- und Lernumgebung

Spiel- und Lernumgebung

Spiel- und Lernumgebung

Spiel- und Lernumgebung

Spiel- und Lernumgebung

Unsere Unterstufenklassen planen ab und zu eine Spiel- und Lernumgebung.

Das aktuelle Thema ist "Einkaufen".

Zusammen mit den Kindern wird die Lernumgebung aufgebaut. So entsteht ein "Obermeilemer-Shop" in einem Zimmer. Dort werden Gestelle gebaut, es wird sortiert, Produkte mit Preisen angeschrieben und mit einem Code versehen. Die Angebote richten sich nach dem Lehrplan, wobei auf die Gleichzeitigkeit von Spielen und Lernen Wert gelegt wird.

Mit verschiedenen (Bau-) Materialien werden die Kinder aufgefordert, sich mit Produkten, Inhalten und mit Gestalten aktiv zu befassen. Das heisst, die Ideen und Vorschläge der Kinder werden in die geplanten Strukturen eingebaut. 

Die Kompetenzerweiterung erfolgt auf verschieden Stufen, wie z.B. im Umgang mit Zahlen (Geldstücke, Zusammenzählen, Vergleichen, Kontrollieren, etc.). Die Lehrpersonen geben immer wieder Inputs, kümmern sich um Schwierigkeiten, lassen Erweiterungen zu und begleiten die Kinder falls nötig individuell, nach dem Motto "hilf mir es selber zu tun".

Auch in den Klassenzimmern finden "Verkaufsstände" zu unterschiedlichen Themen statt. 

Die Verkaufsstände sind zu verschiedenen Zeiten offen, so dass alle die Möglichkeit haben dort *einkaufen* zu gehen. 

Oft arbeiten Kinder aus verschiedenen Klassen zusammen. So können sie gegenseitig voneinander profitieren. 

Beim Erfassen der Preise mit dem Scanner an der Kasse wurden Fehelr eingebaut. Die Preise, die dann nicht stimmen, müssen beim Kundendienst neu berechnet und korrigiert werden - wieder eine Möglichkeit sich im Kopfrechnen zu üben. 

Es wird fleissig "gekauft"und die Motivation der Kinder ist gross, die Preise zusammenzuzählen - vermutlich höher als beim Lösen eines Arbeitsblattes.